Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Mainzer Minipressen-Messe
Boersenblatt_c-KaiMuehleck_990x300.jpg
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. V.O. Stomps-Preis
  2. Teilnahme

Einladung zur Teilnahme

Victor Otto Stomps-Preis der Landeshauptstadt Mainz
Preis für eine kleinverlegerische Leistung – Verlag, Graphik, Literatur

Aktuelle Ausschreibungsphase 2022
Einsendeschluss: 15. März 2022
Kulturdezernentin Marianne Grosse
Kulturdezernentin Marianne Grosse© Landeshauptstadt Mainz

Ausschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 1979 vergibt die Landeshauptstadt Mainz im Andenken an den Verleger, Schriftsteller und Literaturförderer Victor Otto Stomps (1897 – 1970) alle zwei Jahre einen nach ihm benannten Preis; 2022 wird er zum 22. Mal vergeben.

Mit dem V.O. Stomps-Preis werden Qualität und persönliches Engagement im Bereich der Kleinverlagsszene honoriert. Diese Auszeichnung gilt nicht dem wirtschaftlichen Erfolg, sondern solchen Leistungen, die unter den schwierigen Bedingungen kleinverlegerischen Arbeitens besonderes Talent und Einfallsreichtum erkennen lassen.

Der Preis ist mit 3.500 Euro dotiert und bezieht sich auf die Bereiche Handpresse, Kleinverlag und Zeitschrift. Er wird, sofern es die Umstände der Corona-Pandemie zulassen, am 26. Mai 2022, um 20.00 Uhr im Rahmen einer Feier im Gutenberg-Museum vergeben. Zusätzlich lobt die Landeshauptstadt Mainz seit 2009 den V.O. Stomps-Förderpreis aus, der mit 1.500 Euro dotiert ist und eine junge verlegerische Initiative würdigt.

Bisherige V.O. Stomps-Preisträger sind die Verlage:

  • Rainer Verlag (1978)
  • Galerie Patio (1980)
  • Edition Dieter Wagner (1984)
  • Edition Fundamental (1987)
  • Flugblatt-Presse (1989)
  • Schierlingspresse (1991)
  • Herbst-Presse Wien (1993)
  • Herbstpresse Düsseldorf (1995)
  • Edition Thanhäuser (1997)
  • Hertenstein-Presse (1999)
  • Mariannen-Presse (1999)
  • Edition Atelier Bodoni (2001)
  • Edition Dschamp (2003)
  • Rixdorfer Druck-Werkstatt (2005)
  • Kunsthaus hinter den Zäunen (2007)
  • Corvinus Presse (2009/Hauptpreis)
  • Edition Thurnhof (2011/Hauptpreis)
  • Katzengraben-Presse (2013/Hauptpreis)
  • SchwarzHandPresse (2013/Förderpreis)
  • Sonnenberg-Presse (2015/Hauptpreis)
  • Jaja-Verlag (2015/Förderpreis)
  • Svato-Verlag (2017/Hauptpreis)
  • Kollektiv Tod-Verlag (2017/Förderpreis)
  • Friedenauer Presse (2019/Hauptpreis)
  • ottoGraphic, London (2019/Förderpreis)

    und die Zeitschriften:
  • Heft (1982)
  • Dire (1987)
  • Plages (1989)
  • Entwerter/Oder (1991)
  • Freibord (1993)
  • Pips (1995)
  • Das Gedicht (1997)
  • miniature obscure (2001)
  • Wespennest (2003)
  • Herzattacke (2005)
  • plumbum (2007)
  • Buchmacherey Helserdeich (2009/Förderpreis) und
  • SuKuLTur-Verlag (2011/Förderpreis)

Ich würde mich freuen, wenn Sie uns preiswürdig erscheinende Pressen, Kleinverlage oder Zeitschriften vorschlagen oder sich selbst bewerben. Ich darf darum bitten, dass Sie Ihr Votum oder Ihre Bewerbung schriftlich begründen und Arbeitsproben beifügen.

Die Einsendungen richten Sie bitte an das

Mainzer Minipressen-Archiv des
Gutenberg-Museums
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz

Dort werden die Einsendungen einer Jury vorgelegt, die unter meinem Vorsitz über die Vergabe des 22. V.O. Stomps-Preises entscheidet. Der Einsendeschluss ist der 15. März 2022.

Zu Ihrer Information finden Sie auf dieser Seite einen Link zu den Richtlinien für die Preisvergabe.

Ich freue mich auf Ihre Einsendungen.

Mit freundlichen Grüßen

Marianne Grosse

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.