Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Kopfillustration
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

Gonsbachrenaturierung

Die Landeshauptstadt Mainz hat in den Jahren 2013 bis 2015 den Gonsbach im Bereich zwischen "Mainzer Straße und Rückhaltebecken Lungenberg" renaturiert. Ziel war es den "guten Gewässerzustand", wie ihn die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) fordert, zu erreichen.

Im Zuge der Bauarbeiten wurde die vorhandene Beton- befestigung entnommen und ein flaches unbefestigtes Bachbett mit strukturreichen Uferzonen, Feuchtflächen und Retentionsräumen angelegt. Aus dem monotonen Betongerinne ist mittlerweile ein naturnahes Gewässer geworden, das die Interessen von Naturschutz und Naherholung gleichermaßen verbindet.

Insgesamt wurden auf dem 1.200 m langen Gewässerabschnitt mehr als 30.000 m³ Bodenmaterial bewegt. Die Kosten von ca. 1,6 Mio. Euro wurden zu 60 % vom Land Rheinland-Pfalz (Aktion Blau Plus) und zu 40 % von der AGEM Mainz (aus naturschutzfachlichen Ausgleichsmitteln) getragen.

Adresse

Umweltordnung
Geschwister-Scholl-Str. 4, Haus C
55131 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2895
Telefax
+49 6131 12-3357
E-Mail
gruen-umweltamtstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Kurmainz-Kaserne/Akademie der Wissenschaften
Linien: 50, 52, 53, 66, 67, 69, 660

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'
Gonsbach nach Renaturierung (frühes Entwicklungsstadium aus 2017) Stadtverwaltung Mainz Grün- und Umweltamt
3 / 3