Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen

GFZ-Kaserne

Das Plangebiet der ehemaligen GFZ-Kaserne mit seinen knapp 10 ha Fläche liegt städtebaulich integriert in der Mainzer Oberstadt. Das Gebiet wird im Norden durch die Straße An der Goldgrube, im Westen durch die Freiligrathstraße, im Süden durch den Landwehrweg und im Osten durch die Kleingartenanlage entlang der Jägerstraße begrenzt.

Aufgrund der vom Bund angekündigten Aufgabe der militärischen Nutzung ist davon auszugehen, dass das Areal der GFZ-Kaserne in der Mainzer Oberstadt für eine innerstädtische Entwicklung zur Verfügung steht. Ebenfalls aufgenommen ist die Fläche in das im Jahr 2015 veröffentlichte Stadtmodell "Die Stadt wächst: Wohnraum für Mainz". Zusätzlich zu dem Bedarf an Wohnraum erhält die Stadt Mainz derzeit auch im Bereich der Forschung und Technologie weltweit viel Beachtung und ist bestrebt, neben Wohnbauflächen insbesondere auch Flächen für die Ausweitung technologischer Forschungseinrichtungen bereitzustellen.

Auf der Basis eines städtebaulichen Rahmenplanes wurde in 2016/17 der Planungsprozess für die Entwicklung von neuen Wohnbau- und Forschungsflächen im Plangebiet der GFZ-Kaserne eingeleitet und die städtebaulichen Zielvorgaben für das neue "Stadtquartier GFZ-Kaserne" definiert. Auf der Basis des städtebaulichen Rahmenplanes, dessen Inhalte mit der Öffentlichkeit diskutiert wurden, wurde 2018 ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb durchgeführt. Der aus dem Wettbewerb hervorgegangene städtebauliche Entwurf bildet nunmehr die Grundlage für das Bebauungsplanverfahren "Neues Stadtquartier ehemalige GFZ-Kaserne "O 53"".

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'