Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bürgerservice (Foto: Kristina Schäfer)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Ämter direkt
  4. Umweltladen
  5. Aktuelles
  6. Umwelttipp
  7. Gib mir 10 - Nachhaltige Ideen für die Weihnachtszeit

Gib mir 10 - Nachhaltige Ideen für die Weihnachtszeit

Umwelttipp des Mainzer Umweltladens

Alle Jahre wieder kommt die Advents- und Weihnachtszeit. Weihnachten ist für viele das größte und schönste Fest des Jahres mit vielen Traditionen, die in den Familien gelebt werden - vom Adventskalender über das Gänse essen bis zum Weihnachtsbaum. Manche Gewohnheiten, wie z.B. das Kaufen von Last-Minute Geschenken sind nicht mehr angeraten, weil sie unserem hektischen Lebensstil geschuldet sind und weil sie oft der Natur und Umwelt schaden. Eine schöne und gleichzeitig umweltfreundlich gestaltete (Vor-)Weihnachtszeit müssen sich aber nicht ausschließen. Vielleicht dachten Sie auch schon daran, das Fest etwas anders anzugehen, nur wie? Wir geben Ihnen ausgewählte Anregungen zum Dekorieren, Gestalten, Festtagsessen, Verschenken uvm.

E-Mail Adventskalender

Wie wäre es mit einem ganz persönlichen E-Mail Adventskalender anstatt eines Schokoladenkalenders der Verpackungsmüll produziert? Vom ersten bis zum 24 Dezember versenden Sie Ihren Lieben jeden Tag eine E-Mail, die Gemeinsamkeiten, Erinnerungen oder geplante Unternehmungen enthält. Das können Fotos, Geschichten, Gedichte, Liedtexte, Einladungen, Zeichnungen oder Träume sein, die Sie mit der Person teilen möchten. Mit Ihrem E-Mail Programm können Sie über Nachrichtenoptionen den Versand zeitlich steuern, so dass die Mails zu dem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt versendet werden.

Glühwein

Hatten Sie schon mal einen dicken Kopf vom Glühwein? Industriell produzierter Glühwein wird aus Weinen minderer Qualität hergestellt und mit Aromen und Zucker versetzt. Je mehr Zucker enthalten ist, desto schneller geht der Alkohol ins Blut. Stellen Sie Ihren Glühwein ganz einfach selbst her aus Biowein und Gewürzen wie Zimt, Nelken und Kardamom ebenfalls in Bioqualität.

Kerzen

Zur besinnlichen Adventszeit gehört Kerzenlicht. Gewöhnliche Kerzen sind auf Erdöl- oder Palmölbasis hergestellt und werden somit aus fossilen Brennstoffen gewonnen. Hierzu gibt es gute Alternativen. Kerzen aus nachwachsender Biomasse (Öko- oder Biokerzen) werden ausschließlich aus Fetten und Ölen gefertigt, die als Reste in der Nahrungsmittelindustrie anfallen. Keine Angst, denn sie sind neutral im Geruch.

Weitere Alternativen sind Kerzen aus Bienenwachs, gentechnikfreiem Sojawachs oder aus Raps. Bevor alte Kerzenreste weggeworfen werden, kann man aus diesen Resten auch neue Kerzen selbst gießen.

Weihnachtsduft in jedem Raum …

Stellen Sie Ihre eigene Duftmischung her. Mischen Sie dazu Gewürze, die Ihnen gefallen. Gießen Sie diese mit kochendem Wasser auf und lassen sie ein paar Tage durchziehen. Anschließend nur noch leicht erwärmen, z.B. auf einem Stövchen, dann verdampft das Aroma in den Raum. Als Gewürze eignen sich z.B. Anis, Zimt, Nelken, Vanille und Orangen.

Weihnachtsessen

An Weihnachten kommt ein besonderes Festtagsessen auf den Tisch. Achten Sie schon bei der Planung und dem Einkauf darauf, wo die Lebensmittel herkommen und unter welchen Bedingungen sie produziert wurden. Geben Sie regionalen, saisonalen, fairen und biologisch produzierten Lebensmitteln den Vorzug. Gerade bei Geflügel ist die Nachfrage groß, was zu Lasten der Haltungs- und Fütterungsbedingungen geht. Wenden Sie sich auch an regionale Jäger und Forstämter. Hier bekommen Sie heimisches Wildbret aus freier Wildbahn oder aus Gatterhaltung. Oder versuchen Sie einmal etwas ganz anderes: Trauen Sie sich, ein vegetarisches Weihnachtsmenü zu servieren. Ob Kürbis, Schwarzwurzeln, Feldsalat, Äpfel oder Birnen – eine reichhaltige Palette an heimischem Wintergemüse sorgt für Abwechslung auf dem Speiseplan. Direktvermarkter und Landwirte bieten häufig Waren zur passenden Erntezeit aus eigenem Anbau an.

Gebrauchtes schenken

Sie wissen oft nicht, was Sie Jemandem schenken sollen, weil er oder sie bereits schon alles hat? Bevor Sie etwas Neues und vielleicht Nutzloses kaufen, legen Sie doch mal etwas Gebrauchtes unter den Weihnachtsbaum. Einen Gegenstand lange zu nutzen und weiterzugeben kann auch eine Art der Wertschätzung sein. Vielleicht haben Sie den Gegenstand noch repariert oder aufgepeppt und mit einer persönlichen Note versehen. Es wird garantiert gut bei Ihren Lieben ankommen!

Furoshiki – die japanische Alternative zum Geschenkpapier

Furoshiki sind quadratische Stofftücher, die man in Japan zu kleinen Taschen oder Geschenkverpackungen faltet. Der Vorteil dieser japanischen Tradition liegt auf der Hand: Die Tücher sind beliebig oft wiederverwendbar und sehen trotzdem raffiniert aus! Und das Einpacken geht so schnell wie noch nie. Lustige Faltanleitungen finden Sie als pdf auf der Internetseite des Japanischen Umweltamtes (s.u).

Weihnachtsbaum

Rund 30 Millionen Bäume zieren an den Feiertagen die deutschen Wohnzimmer. Viele von ihnen sind leider nicht so grün wie sie aussehen: Ein Großteil der Weihnachtsbäume wurde in Monokulturen gezüchtet, mit Pestiziden behandelt und gedüngt. Edel- und Nordmanntannen haben sogar zum Teil schon eine Europareise hinter sich. Sie werden beispielsweise aus Skandinavien importiert. Umweltfreundlich sind Kiefern und Fichten aus unserer Region. Sprechen Sie dafür einfach Ihr lokales Forstamt an.

Alternativ gibt es eine Liste von bundesweiten Anbietern von Weihnachtsbäumen mit Naturland- oder Bioland-Siegel oder dem FSC-Siegel (Forest Stewardship Council, s.u.).

Weihnachtsmarkt

Haben Sie Lust auf einen Weihnachtsmarkt ohne Ramsch, Plastik und Nierenspieß? Immer öfter gibt es auch alternative Weihnachtsmärkte, die sich den Themen Umwelt, Bio, Fair-Trade und Vegan verschrieben haben. Eine Liste finden Sie im Anhang.

Besinnlichkeit

An allen Samstagen im Advent hält der Mainzer Umweltladen unter dem Motto „Besinnlicher Umweltladen“ viele weitere Anregungen rund um das Thema umweltfreundliches Weihnachten für Sie bereit. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Adresse

Umweltladen
Mainzer Umweltladen
Steingasse 3-9
55116 Mainz
Telefon
+49 6131 12-2121
Telefax
+49 6131 27-9769
E-Mail
umweltinformationstadt.mainzde
Internet

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 13 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle Münsterplatz:
Linien: 6, 50, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 78, 90, 91

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'