Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Corona Verhaltenstipps
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Verwaltung & Politik
  2. Ämter und Bürgerservice Online
  3. Coronavirus aktuell
  4. Corona-Warn-Ampel Mainz: Situation, Maßnahmen, Allgemeinverfügungen

Corona-Warn-Ampel: Situation und aktuelle Maßnahmen in Mainz

Letzte Aktualisierung: 27. November 2020, 15.30 Uhr

Grundsätzlich gilt die jeweils aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO). Je nach Infektionsgeschehen werden auf Grundlage des Warn- und Aktionsplans Rheinland-Pfalz für Mainz darüber hinaus ggf. ergänzende Maßnahmen beschlossen (Allgemeinverfügung).

Aktuelle Situation in Mainz: Stufe Rot

In den letzten Tagen lag der 7-Tage-Inzidenzwert - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner pro Woche - in der Landeshauptstadt Mainz bei deutlich über 50*. Damit gilt in Mainz die Gefahrenstufe Rot der Corona-Warn-Ampel.

Der Warn- und Aktionsplan RLP sieht drei Stufen vor:

  • Gelb: 7-Tage-Inzidenzwert von 20 Fällen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern wird an mehr als 5 Tagen überschritten
  • Orange: 7-Tage-Inzidenzwert von 35 Fällen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern wird an mehr als 5 Tagen überschritten
  • Rot: 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern wird an mehr als 5 Tagen überschritten

*aktuelle Fallzahlen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz und auf der Seite des zuständigen Gesundheitsamtes Mainz-Bingen:

Allgemeinverfügungen der Landeshauptstadt Mainz

Für das Stadtgebiet Mainz wurden nachfolgende Maßnahmen beschlossen, die die aktuellen Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO) ergänzen. Die entsprechenden Allgemeinverfügung finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum Ablauf des 20.12.2020.

  • In den Fußgängerzonen der Mainzer Altstadt sowie auf dem Bahnhofsvorplatz gilt in der Zeit von 10 bis 18 Uhr an allen Tagen außer an Sonntagen und Feiertagen eine Maskenpflicht.
  • Der Straßenverkauf und der Ab-Hof-Verkauf von offenen alkoholischen Getränke ist verboten.

Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz wird die Entwicklung bei der Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen weiterhin kontinuierlich beobachten und die beschlossenen Maßnahmen entsprechend anpassen. Der Verwaltungsstab wird dazu in engen zeitlichen Abständen zusammentreten.

Download Lageplan: Maskenpflicht in den Fußgängerzonen der Altstadt und auf dem Bahnhofsvorplatz


Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz

Seit 2. November 2020 gilt die Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (12. CoBeLVO). Sie ist bis zum 30. November 2020 befristet. Wichtige Neuerungen sind:

  • Aufenthalt in der Öffentlichkeit nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands plus eines weiteren Hausstands (maximal 10 Personen)
  • Verzicht nicht notwendiger privater Reisen und Besuche. Übernachtungsangebote im Inland bleiben nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.
  • Schließung von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Freizeitparks, Kinos, Konzerthäusern, Museen, Saunen, Spielbanken, Spielhallen, Schwimm- und Spaßbädern, Theatern sowie Wettannahmestellen. Möglich bleibt der Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
  • Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen, Clubs und ähnlichen Einrichtungen. Lieferungen und Abholungen bleiben möglich.
  • Schulen und Kitas bleiben, je nach Infektionsgeschehen, geöffnet.
  • Der Einzelhandel bleibt unter Auflagen geöffnet: Maximal ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche.
  • Geschlossen werden: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios.
  • Geöffnet bleiben: Physio-, Ergo-, und Logotherapien sowie medizinische Fußpflege und Friseursalons.
  • Spielplätze sind unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln geöffnet. Für die anwesenden Erwachsenen gilt die Maskenpflicht.
  • Arbeitgeber sollen, wo immer umsetzbar, Homeoffice ermöglichen. Hygienekonzepte sind in jedem Fall notwendig, um Kontakte auch auf der Arbeit zu vermeiden.

Allgemeine Hinweise

Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Mainz können von den Auswirkungen der aktuellen Situation betroffen sein. Längere Bearbeitungszeiten sind daher nicht auszuschließen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Stadtverwaltung Mainz bittet darum, Besuche der Verwaltungsgebäude auf das Erforderliche zu beschränken und die Regeln und Hygienevorschriften bei den Besuchen einzuhalten. Termine sind nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Die Kolleginnen und Kollegen in den Fachämtern sind nach wie vor telefonisch erreichbar.


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'
Of The Village - stock.adobe.com (Bild bearbeitet)
1 / 1