Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bus und Staßenbahn in Mainz (Bild: Landeshauptstadt Mainz)
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Leben & Arbeit
  2. Mobilität und Verkehr
  3. Mobil in Mainz
  4. Mit dem Rad
  5. Mainzer Fahrradparkhaus

Mainzer Fahrradparkhaus

Mit dem Baustart des ersten Mainzer Fahrradparkhauses im Frühjahr 2019 geht ein lange gehegter Wunsch der Radfahrerinnen und Radfahrer in der Landeshauptstadt in Erfüllung. Durch die Verdopplung der Radparker am Hauptbahnhof West wird eine komfortable und sichere Lösung geschaffen.
  • 14.04.2019 - Fahrradständer am Hbf West entfallen

    Ab 14. April 2019 wird das Angebot der öffentlichen Radabstellplätze unter der Hochbrücke am Hauptbahnhof West bis zur Fertigstellung des Fahrradparkhauses Anfang nächsten Jahres entfallen. Wir bitten Sie, die verbleibenden Abstellmöglichkeiten im Umfeld des Hauptbahnhofes zu nutzen.

1.000 Fahrradstellplätze am Hauptbahnhof West

Das Fahrrad etabliert sich zunehmend als konkurrenzfähiges Fortbewegungsmittel für den Stadtverkehr. Vor allem im Innenstadtbereich ist es neben Bussen, Straßenbahnen und Fußwegen eine schnelle und direkte Alternative zum Autofahren. Neben der Schaffung einer alltagstauglichen Infrastruktur von Radrouten liegt ein weiterer Fokus auf dem Angebot sicherer und nutzungsfreundlicher Abstellanlagen. Insbesondere für Pendlerinnen und Pendler sind attraktive Möglichkeiten zum Fahrradparken an zentralen Umstiegspunkten besonders wichtig.

In diesem Zusammenhang ist der Mainzer Hauptbahnhof als Verteilpunkt ("Sternverkehr") ein prominenter Standort. Bereits heute werden dort viele Abstellmöglichkeiten geboten und alle in Frage kommenden Flächen genutzt. Am Hauptbahnhof West steht mit 500 Abstellanlagen der Hauptteil der Fahrradparkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Kapazitäten sind jedoch seit einiger Zeit überbeansprucht, sodass neue bedarfsgerechte und zeitgemäße Abstellanlagen geschaffen werden müssen.

Komfort und Sicherheit beim Radparken

Durch die entlang des Hauptbahnhof West verlaufende Hochbrücke ist das Dach des Fahrradparkhauses schon vorhanden. Die Wände werden aus sogenanntem Spannstahl zwischen die Brückenpfeiler montiert. Durch die Verwendung der durchlässigen und transparenten Materialien wirkt das Fahrradparkhaus offen und hell. Für den Eingangsbereich ist eine Servicestation vorgesehen, die auch der sozialen Kontrolle dient. Der Zugangsbereich ist in abgestufter Form technisch gesichert. Je nach Nutzungswunsch kann das Rad in einem kostenpflichtigen Bereich mit zugewiesenen Stellplätzen und Sicherung durch autorisierte Zugangsberechtigung abgestellt werden oder in einem kostenfreien Bereich, bei dem eine vereinfachte Kontrolle erfolgt. Für den Start des Fahrradparkhauses ist eine Verteilung von 30 : 70 (kostenpflichtig : kostenfrei) vorgesehen. Das Fahrradparkhaus wird mit sogenannten Doppelstockparkern ausgestattet, die mit Hilfe von Gasdruckfedern ein leichtes Einstellen und sicheres Abschließen der Fahrräder auch in der oberen Etage ermöglichen. Für weitere Nutzungsansprüche stehen Fahrradboxen und Schließfächer sowie Ladeinfrastruktur und Stellplätze für Sonderräder zur Verfügung.

Adresse

Frau Franziska Voigt
Radfahrbeauftragte, Radwegeplanung
Zitadelle, Bau B
Am 87er Denkmal
55131 Mainz
Telefon
+49 6131 12-3405
E-Mail
Franziska.Voigtstadt.mainzde

Erreichbarkeit

Haltestellen / ÖPNV

Haltestelle: Am Gautor
Linien: 50, 52, 53, 78
Haltestelle: Eisgrubweg
Linien: 70, 71
Haltestelle: Bahnhof Mainz - Römisches Theater
Linie: 64, 65, 66, 93

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter 'Datenschutz'.

'Datenschutz'